Quetschventile – Einsatzgebiet und Funktion

Ein Quetschventil ist ein Regelventil mit vollem Durchgang oder vollständig portiertem Typ, das einen Quetsch-Effekt nutzt, um den Fluidstrom zu behindern.

Funktionsprinzip

Quetschventile verwenden einen elastischen Schlauch und eine Vorrichtung, die den Schlauch direkt berührt. Durch das Zusammendrücken des Schlauches entsteht eine Dichtung, die der Durchlässigkeit des Schlauches entspricht.

Druckluftklemmventile bestehen aus einem elastisch verstärkten Gummischlauch, einem Gehäusetyp und zwei Buchsenendabdeckungen. Bei luftbetriebenen Quetschventilen werden die Gummischläuche in der Regel eingepresst und durch die Buchsenabdeckungen in die Gehäuseenden zentriert. Es gibt keinen zusätzlichen Antrieb, das Ventil schließt, sobald eine Druckluftzufuhr in das Gehäuse erfolgt. Wenn die Luftzufuhr unterbrochen wird und die Luftmenge austritt, beginnt sich der elastische Gummischlauch durch die Kraft des Prozessstroms zu öffnen.

Anwendungsbereiche

Quetschventile werden typischerweise in Anwendungen eingesetzt, bei denen das Medium vollständig von allen internen Ventilteilen getrennt werden muss. Die Hülse enthält das Strömungsmedium und isoliert es von der Umgebung, wodurch die Kontamination reduziert wird. Sie werden häufig für medizinische Instrumente, klinische oder chemische Analysatoren und eine breite Palette von Laborgeräten verwendet.

Quetschventile werden auch für Schlämme oder Prozesse mit mitgerissenen Feststoffen eingesetzt, da die flexible Gummimanschette tropfendicht um Feststoffe herum schließt. Dadurch wird ein Einklemmen durch den Sitz oder in Spalten vermieden, wie es bei Verwendung von Durchgangs-, Membran-, Absperr-, Absperr-, Schieber- oder Kugelhähnen der Fall wäre.

Hauptindustrien, die Quetschventile verwenden, sind:

  • Schüttgut- und Feststoffhandling,
  • Zementindustrie,
  • Abwasserindustrie,
  • Chemische Industrie,
  • Lebensmittelindustrie,
  • Getränkeindustrie,
  • Keramik-/Glas-/Kunststoffindustrie

In kleinerem Umfang werden Quetschventile in einigen Wasserpistolen verwendet, insbesondere im Original Super Soaker 50.

Vorteile

Die wichtigsten Vorteile des Einsatzes von Quetschventilen sind der volle Durchgang für die Durchflussmedien und eine 100% dichte Absperrung – auch bei Feststoffen wie Granulaten, Pulvern, Pellets, Spänen, Fasern, Faserbändern, Schlämmen aller Art und aggressiven Produkten.

Kugelhähne, Kolbenventile oder Schieber können bei Kontakt mit aggressiven Medien ausfallen, da der Gehäusesitz oder das Tor/Kolben zu schnell verschlissen ist. Luftbetätigte Quetschventile arbeiten mit weniger Verschleiß des elastischen Gummischlauches, da die kinetische Energie der Feststoffe durch die hohe Elastizität des Gummis absorbiert wird, was auch der Abriebfestigkeit dient.

Materialauswahl

Das Hülsenmaterial wird aus einem geeigneten synthetischen Polymer ausgewählt, basierend auf der Korrosivität und Abrasivität der Strömungsmedien. Ein wichtiges Auswahlkriterium ist die Betriebstemperatur, die innerhalb der Grenzen des Polymers liegen muss.

Für Quetschventile wie Naturkautschuk, EPDM, Nitril, Viton, Neopren und Butyl stehen mehrere Gummiqualitäten zur Verfügung. Verschiedene Gehäuse- und Enddeckel-/Flanschmaterialien wie Aluminium, Kunststoff und Edelstahl sind ebenfalls erhältlich.

Quellen:

https://prema-service.com/quetschventile

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlauchquetschventil