3D Druck Service – der richtige Einsatz in der Industrie

Die Technologie des 3D-Drucks kam nicht von heute auf morgen auf den Markt, sondern hatte eine lange Vorgeschichte. Viele Jahre lang erschien der 3D-Druck – zumindest im mehr eine belächelte Neuheit, als ein praktisches Instrument zur Förderung der kommerziellen Fertigung. 3D-Drucker schufen einmalige Schmuckstücke, Souvenirs und keinen Mehrwert, erst Recht nicht für die Industrie. Und Wirtschaftsführer waren oft skeptisch, dass der 3D-Druck jemals genug Fortschritte machen würde, um ein integraler Bestandteil der Fertigung zu sein.

Dennoch ist heute zu erkennen, dass der 3D-Druck einen Wendepunkt erreicht hat, da niedrigere Kosten und technologischer Fortschritt, den Druck fast schon salonfähig gemacht haben. Auch im B2B Bereich hat sich der Einsatz, durch 3D-Druck Services verändert – hin zum Positiven.

Fertigung, eine Möglichkeit für 3D-Druck Service-Anbieter

Trotz signifikantem Wachstum gibt es eine Fülle von ungenutzten Potenzial im 3D-Druck. Ein großer Teil der Chance liegt in der (individuellen) Fertigung von Teilen – der am schnellsten wachsende 3D-Druckanwendung. Der Einsatz von 3D der Druck für die Teile-Produktion hat sich von etwa 0% auf 43% des globalen Einsatzes der 3D-Drucktechnolgie gemausert.

3D-gedruckte Teile werden derzeit am häufigsten für Funktionsteile (29%) und Prototypen (18%) eingesetzt.

Weitere Anwendungsbiete des 3D-Drucks

Aktuelle Benutzer:

Zwei Drittel der Hersteller nutzen den 3D-Druck bereits in gewisser Weise und 25% planen, die Technologie in Zukunft einzuführen. Trotz dieser Zahlen ist das volle Potenzial des 3D-Drucks noch lange nicht ausgeschöpft. Es gibt zahlreiche Bereiche und Teilbereiche, wie z.B. die Medizin, wo viel mit dem Einsatz experimentiert wird.

Einflussnehmer:

Die wichtigsten Einflussfaktoren für den 3D-Druck sind Manager, aus der Technik- und Fertigungsbranche. Dieser Zielgruppe müssen die Vorteile des 3D-Drucks vorgeführt werden, um die Akzeptanz dieser neuen Technologie zu fördern und den Einsatz zu steigern.

Unternehmer:

Zweiunddreißig Prozent der derzeitigen Benutzer glauben nicht, dass ihr Unternehmen die Vorteile des 3D-Drucks voll ausschöpft. Während 45% der Unternehmer die Technologie mehr nutzen würden, wenn ihre Firma, mehr davon profitieren würde.

Technologische Fortschritte voraus

Schnellere Geschwindigkeiten

Die Zukunft für 3D-Druckanwendungen ist vielversprechend, in der gesamten Lieferkette. Die durchschnittliche Produktionsgeschwindigkeit von 3D-Druckern soll bis 2023 um 88% steigen. Mit steigender Geschwindigkeit, wird allerdings auch die Lautstärke der Produktions steigen. Ein Aspekt, der nicht unbeachtet gelassen werden sollte.

Neue und wertigere Materialien

Neue Kombinationen von 3D-Druckmaterialien sowie Verbesserungen an bestehenden Materialien werden nicht nur beispiellose 3D-Druckanwendungen ermöglichen, sondern auch dazu beitragen, die Preise zu senken. Laut verschiedenen Studien, wird es in den nächsten Jahren, eine Trend dahingehend geben, dass der 3D-Metalldruck schneller wachsen wird, als der Kunststoffdruck. 84% Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich für die Zukunft eine Weiterentwicklung mit Metall, gegenüber 60% mit Kunststoff wünschen.

Fortschrittliche Drucktechnologie und weitere Möglichkeiten

Weiterentwicklung der Drucktechnologien und -fähigkeiten wird auch die Entwicklung neuer Geräte vorantreiben und Anwendungen, wie z.B. 3D-gedruckte Elektronik hervorbringen.