CBD Öl: Was ist es genau und wie wirkt es?

Hanf wird bereits seit Jahrzehnten als medizinisches Heilmittel eingesetzt. Wenngleich noch immer viele Menschen Vorurteile gegen die berühmte Pflanze hegen, hat sie sich in vielen Bereichen als überaus positiv bewährt. Die Sorgen sind daher unbegründet, denn das sogenannte CBD Öl, auch Cannabidiol Öl genannt, wird zwar aus der Hanfpflanze gewonnen, besitzt jedoch keine berauschende Wirkung.

Was ist CBD Öl genau?

Cannabidiol zählt zu einem der 113 erforschen und aktiven Cannabinoide, die in der Hanfpflanze gefunden wurden. Im Vergleich zu THC (Tetrahydrocannabinol) welches für seine psychoaktive Wirkung bekannt ist, ruft CBD keine Rauschzustände hervor. Es wird mithilfe einer CO2 Extraktion aus Nutzhanfsorten gewonnen. Diese Arten besitzen nur einen sehr kleinen bzw. gar keinen Anteil an THC, der nicht einmal messbar ist. CBD zählt daher zu den nicht-psychoaktiven Inhaltsstoffen und wird ständig weiter erforscht.

Leider sind nach wie vor viele Menschen der Überzeugung, dass Hanfkonsum eine berauschende Wirkung aufweist und aus diesem Grund mit starken Drogen gleichzusetzen ist. Dem ist jedoch nicht so, da es unterschiedlich gezüchtete Hanfsorten gibt, die je nach Bedarf anders zum Einsatz kommen – beispielsweise Industriehanf.

Der für das CBD-Öl speziell gezüchtete Hanf weist einen hohen Nährstoffgehalt auf. Viele dieser Wirkstoffe sind lebensnotwendig und müssen daher auf andere Weise hinzugefügt werden, da sie nicht selbstständig vom Körper hergestellt werden können.

Geschichtliches und Einsatzgebiete der Pflanze

Hanf zählt zu den ältesten Nutzpflanzen auf der ganzen Welt. Beweise über die Verwendung der Pflanze gehen bis zu 10.000 Jahre zurück. Schon damals galt Hanf als heilsam und wurde von vielen Menschen für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Vor allem im medizinischen Bereich fand die Heilpflanze einen großen Nutzen, ihre positiven Eigenschaften galten als allbekannt.

Auch heute noch wissen viele um die besondere Bedeutung von Hanf. Welche Inhaltsstoffe jedoch für diese positive Wirkung zuständig waren, wurde erst während der 1970er Jahre geklärt.

Wie wirkt CBD?

CBD Öl kann auf unterschiedliche Arten seine Wirkung entfalten. Bekannt ist das wundersame Öl aufgrund seiner angstlösenden Effekte und erweist sich daher bei Angstzuständen oder Depressionen als überaus wirksam. Auch ADHS, Tourette und sogar Krebs können mithilfe von CBD verbessert werden. Da das Öl zudem eine schmerzlindernde Wirkung aufweist, wird es bei Kopfschmerzen oder Menstruationsbeschwerden eingesetzt.

Fazit

Cannabidiol oder CBD wird nach wie vor meist skeptisch behandelt, jedoch ist seine Wirkung unumstritten. Auch zahlreiche Studien belegen die positiven Eigenschaften von CBD. Zwar mag es sich nach wie vor um ein Hanfprodukt handeln, der psychoaktive THC-Gehalt ist jedoch kaum messbar.

CBD-Öl kann derzeit noch frei erworben werden, wird jedoch von der Pharmaindustrie nach wie vor noch nicht als Heilmittel zugelassen.